Bring Ordnung in dein Leben II

 13.9.12 21:00

Der Hund wurde doch noch abgeholt, einen Tag später, der Besitzer hatte mir ein falsches Datum gemailt. Ich habe ihn überredet, den Hund 1x komplett scheren zu lassen...naja, ob er es tatsächlich macht weiß ich nicht.

Dies habe ich zum Anlass genommen, mit meiner Aufräumaktion weiter zu machen, und zwar im Büro. Die Pflegeverträge habe ich nochmal leicht überarbeitet und einen Stapel in den Flur gelegt, die bekommt dann jeder Kunde in die Hand gedrückt. Ich bin alle VErsicherungen durchgegangen und habe gekündigt, was ich nicht mehr brauche. Auch meine vor Jahren am Telefon aufgeschwatzte Mitgliedschaft habe ich endlich gekündigt( ich pflanze lieber ab jetzt pro Jahr 4 Bäume mehr, da hat die Umwelt mehr von), 2 Zeitungsabos habe ich gekündigt, da ich die ZEitungen kaum  noch gelesen habe und mich der Papierverbrauch störte- 1 Jahr Kündigungsfrist, wow.

Und nach einem neuen Gebrauchtwagen suche ich, soll sparsam im Verbrauch sein und mich sicher von A nach B bringen. Ich hatte erst überlegt ganz auf ein Auto zu verzichten, aber dann kann ich die Lamawanderungen nur noch hier machen, und auch die Tiertouren ins Altenheim würden wegfallen. Auch kommt es selten mal vor, dass ein (Pensions-)Tier krank oder verletzt ist und schnell zum Tierarzt muss.

Ich werde aber weiterhin so viel wie möglich mit dem Rad erledigen.

Filzhund Fortsetzung

 10.9.12 21:57

Mist ...heute hätte der Filzhund abgeholt werden sollen, aber es kam Niemand. Ich ärger mich über mich selbst, dass ich immer wieder auf Pflegeverträge verzichte und mir nicht den Ausweis zeigen lasse. Der Hund war vorher schonmal bei mir, damals gab mir der Besitzer seine Visitenkarte, aber die hab ich nicht mehr...und da er damals abgeholt wurde, habe ich den Hund diesmal einfach so genommen, und auch nicht vorher abkassiert *selbst in den Hintern beiß*

Vielleicht klärt sich das morgen, behalten werde ich den Hund auf keinen Fall, das ist ein Katzenkiller.

Heute habe ich nochmal richtig die Sonne genossen und war mit wenig Klamotten fast den ganzen Tag draußen. Mein komplett-ohne-Sonnencreme-Experiment seh ich positiv, ich hatte dieses Jahr keinen einzigen Sonnenbrand und keine Rötungen und bin schön braun geworden.

Schlank = schön?

08.09.12 13:46 

Das finde ich gar nicht, kommt viel mehr auf die Ausstrahlung an. Heute früh wurde mir ein Pensionshund gebracht, der schon seit über 5 Jahren 1 oder 2x pro Jahr kommt. Zuletzt war er letzten Sommer hier, da ist mir schon aufgefallen, dass die Besitzerin stark abgenommen hat. Davor war sie sehr dick und das Fett war vor allem am Hintern und an den Oberschenkeln, letzten Sommer wirkte sie leicht moppelig, sah aber gut aus.

Heute habe ich sie kaum erkannt, ich dachte erst das ist eine andere Person, die mir den Hund bringt. Richtig dünn und andere Frisur, aber gesund und schön sah sie nicht aus: blasse unreine Haut im Gesicht.

Das Gegenbeispiel ist eine junge Rumänin, die mit ihrem Mann derzeit bei uns wohnt, weil die hier arbeiten. Sie hat ca 10 kilo Übergewicht, ist aber eine total schöne Frau, sie strahlt den ganzen Tag und hat eine tolle, sonnengebräunte Haut. Sie hat mir erzählt, dass sie abnehmen möchte aber ich finde sie sieht perfekt aus, und ihr niedriges Übergewicht ist ja nicht schädlich.

--------------------------------------------

Mein Pflegebaby bin ich seit Donnerstag wieder los. Den verfilzten Hund habe ich erstmal in die Badewanne gesetzt und gewaschen, Flöhe hatte er auch noch, dann die schlimmsten Filzknubbel rausgeschnitten, ihn mit Mähnenspray eingesprüht und angefangen zu kämmen...ich kämm jetzt jeden Tag 15 Minuten, vielleicht bin ich dann fertig, wenn er abgeholt wird. Beim Kämmen ist der Hund auch noch ziemlich unkooperativ, wenn es ein bisschen ziept jault er gleich los und will weg, er hat auch schon öfter meine Hand ins Maul genommen. Der Besitzer hatte wahrscheinlich keine Lust auf das Theater, aber dann könnte er ihn ja scheren lassen.

-------------------------------------

Heute war nochmal tolles Wetter, richtig warm und nur Sonne, da hab ich mit den Kindern im Anhänger eine Radtour gemacht, knapp 50 kilometer. Mein Mann macht nochmal Heu, sitzt den ganzen Tag auf dem TRecker und konnte leider nicht mitkommen.

Unterwegs gab es Lindenblätter, Brombeeren, Blüten von Wildrosen und Hagebutten.

Mal wieder Kunden...

 06.09.12  8:32

ach man, manchmal frag ich mich, wieso jeder einen Hund halten darf.

Gestern bekam ich einen neuen Pensionshund, ein großer langhaariger Mischling. Zieht an der Leine wie blöde, trägt einen Endloswürger und japst entsprechend rum.

Dann ist er extrem verfilzt, am Hinterteil hat er richtige Filzplatten. Der Besitzer gab mir seine Bürste mit, so ähnlich wie ein Pferdestriegel, damit kann man doch keinen Langhaarhund pflegen. Ich mag langhaarige Hunde sehr, und je nach Rasse finde ich es toll, wenn das Fell richtig lang und nie geschoren ist- aber dann muss man den Hund auch bitte 1x die Woche gründlich durchkämmen.

Ich habe den Besitzer gefragt, wieso der Hund im Sommer nicht geschoren wurde, da meinte er, dass ihm das lange Fell besser gefällt- ob der Hund sich unter den Filzplatten wohlfühlt?

Und zum Schluss das Futter: Der Hund ist 8 Jahre, der Besitzer hat ihn als Welpe bekommen, er bekommt morgens 2 Scheiben Graubrot mit Leberwurst, abends 1/2 Dose Aldifutter und zwischendrin Trockenfutter von Aldi. Der Hund hat einen Tumor auf dem Kopf- eigentlich ganz logisch bei der Fütterung.

 

Sex, Vollmond, Eisprung, Licht

01.09.12  19:45

Immer interessant, wie sich Menschen an Vollmond verändern. Viele sind gereizt und aggressiv, die Lust auf Sex steigt und es werden häufiger gute Vorsätze vorgenommen.

Woher kommt das? Früher hatten fast alle Frauen ihren Eisprung zu Vollmond, in den hellen Nächten konnte gefeiert und Kinder gezeugt werden. Frauen mit Eisprung wirken anziehend auf Männer und da können sich die Männer schonmal um eine Frau streiten.

 Durch künstliches Licht hat sich dies geändert, aber auch heute haben noch viele Frauen, die viel draußen sind und kein Kunstlicht benutzen zu Vollmond ihren Eisprung. Kunstlicht bringt also unser Hormonsystem durcheinander, es ist natürlicher, bei Dunkelheit ins Bett zu gehen, oder am Lagerfeuer zu sitzen und sich was erzählen- aber wir sitzen in einer taghellen Wohnung vor dem Fernseher.

Im Winter, wenn es ganz früh dunkel wird ist es schwierig ohne Kunstlicht auszukommen, aber jetzt, wo es noch relativ lange hell ist, reichen auch Kerzen.

Kunstlicht steht auch in Verdacht, Brustkrebs zu fördern, hier ein Artikel dazu.

Demnächst mehr über Kerzen *lach*

Entgiften

 03.09.12  10:24

Langsam wird es Herbst, und zu jedem Jahreszeitenwechsel mache ich gerne eine kleine Entgiftungskur. Als gute Vorsorge gegen Krebs und andere Krankheiten rät auch Sat Dharam Kaur im Buch "a call to a woman" dazu, zu jedem Jahreszeitenwechsel 3-10 Tage eine Entgiftungskur mit dem Master Cleanser zu machen. Wer stillt soll aber nicht fasten, da die Giftstoffe auch in die Milch gelangen, aber mein Mann macht seit heute die "Limodiät" und er will es bis Freitag durchziehen. Samstag und Sonntag sind dann Aufbautage, ab Montag gibt es für die ganze Familie 1 Woche 100% roh und es werden vermehrt entgiftende Lebensmittel wie Koriander, Knoblauch, Brokkoli-Sprossen,  Sesamsamen und Flohsamen eingebaut.

 

1111,1 km geradelt

Nicht heute, aber dieses Jahr.

Ich weiß das ist nicht besonders viel, aber im Winter fahr ich nicht oft, bei Regen auch nicht soo gerne und in der Schwangerschaft bin ich auch nicht so weit gefahren. Weil das Wetter heute wieder so schön war habe ich mit den 3 Kindern eine Radtour gemacht, die Babies im Anhänger und Lotte in ihrem Fahrradsitz, unterwegs gab es viele selbstgepflückte Brombeeren.

Mir geht es heute wie gestern: Ich könnte den ganzen Tag essen und Nahrung aus dem Garten holen und zubereiten ist mit 2 Babies schon etwas anstrengend. Kalle ist auch den ganzen Tag unterwegs und hat auf seinem Hof noch viel zu tun, aber die Pensionspferde habe ich bis Freitag von der Backe, eine nette Pferdebesitzerin übernimmt meine Aufgaben.

Essen heute:

morgens: 7 Helfer, Hirsebrei mit Banane und Kürbiskernen, 2 Birnen

vormittags: 3 Stücke selbstgemachte Schokolade

mittags: Paprika, Gurken, Tomaten, Rauke

nachmittags: Brombeeren, Andenbeeren, Lindenblätter, Birne

abends: Kürbissuppe, ganz viel Mandelmus mit Bananen

 

Störche

 01.09.12 21:04

Der Tag war gut, das Menschenbaby ist relativ pflegeleicht und ich habe mich letzte Nacht dazu durchgerungen, sie auch zu stillen...fand sie toll und seitdem ist es viel einfacher.

Heute früh habe ich einen Geschwisterwagen ausgeliehen bekommen, damit haben wir direkt einen langen Spaziergang gemacht: Svea im Tragetuch, Lotte und Paula im Wagen. Auf einer gemähten Wiese habe ich 4 Störche gesehen, hier in der Gegend gibt es sonst keine Störche, nur im Zoo. Nach paar Minuten sind die Störche weggeflogen, aber erst flogen die bestimmt 5 Minuten immer eim Kreis um mich rum, das war soooo schön.

Nein, schwanger bin ich mit Sicherheit nicht

 

Essen heute: Viel- ich hatte immer Hunger, liegt sicher an Paula

morgens: 7 Helfer, Hirsebrei mit Pflaumen und Zimt

vormittags: 1/2 Kokosnuss, 3 Birnen, 2 handvoll Lindenblätter, 1 handvoll Andenbeeren

mittags: Gemüsepfanne mit Kichererbsen, Gurken, Tomaten, Bananeneis

abends: Ofenkartoffeln, grüner Salat, Sojawürstchen, selbstgemachte Schokolade

 

Pflegebaby

 31.08.12  8:45

Ich habe ja viel Erfahrung mit fremden Hunden, Katzen, Pferden und Kleintieren, aber gleich bekomme ich ein femdes Menschen-Baby und habe keine Ahnung, ob ich das kann. Eine Freundin hatte einen Unfall und wird nachher operiert, ihr Baby ist etwas jünger als meine Svea und ich habe schon öfter auf sie aufgepasst, aber immer nur stundenweise, diesmal wird die Kleine einige Tage hier bleiben.

Ganz schön bekloppt, aber ich versuch es einfach und falls es nicht klappt muss meine Freundin eine andere Lösung finden.

Bring Ordnung in dein Leben

 29.08.12 12:05

So lautet ein Vortrag von Robert Betz, und da ich gerade einiges im Haus ausmiste, habe ich mir diesen Vortrag nochmal angehört und in den meisten Dingen stimme ich ihm voll zu. Was mich immer etwas stört sind seine Aussagen über Gott, ich glaube zwar an etwas, aber ob das Gott ist weiß ich nicht. Auf 10 Kisten komme ich aber nicht, und ich bewahre auch Dinge aus meiner Kindheit auf, aber nicht viel. Bevor ich etwas neues kaufe überlege ich gut, ob ich das auch wirklich brauche und kaufe lieber hochwertige Sachen, die ich hinterher wieder gut verkaufen kann. Den Inhalt meines Kleiderschranks würde ich locker in 2 Koffer packen können, es gibt pro Person 2 Bettbezüge, im Badezimmer steht kaum was rum. Problemfall sind noch Küche und Wohnzimmer, da ist es mir einfach zu voll. Die Vorratskammer darf gerne voll sein, das finde ich sehr beruhigend und da ich vieles selber ernte, und im Winter wenig zu ernten ist, muss man halt im Sommer Vorräte anlegen. Ich habe aber schon einiges, was doppelt ist oder eh nie gebraucht wird verschenkt oder verkauft, auch brauchen wir keine 20 Tassen und Gläser im Schrank, keine 5 Töpfe und nicht 12 Küchenmesser.

Das Wohnzimmer ist gleichzeitig Kinderzimmer, Hunde-und Katzenzimmer, da sind wir am meisten und es gibt einen großen Laufstall mit Spielzeug für die Kinder, zahlreiche Liegeplätze für viele Hunde, ein großer Kratzbaum, Regal (mit 2 leeren Fächern, was ich schonmal gut finde) , Sofas, Tisch, Bänke, Bollerofen...da wüßte ich nicht, was ich rausschmeißen kann.

Früher, als mein Inneres nicht geordnet war, lebte ich im Chaos, und obwohl ich das nicht wollte konnte ich keine Ordnung halten. Wahrscheinlich kann man wirklich nur Ordentlich sein, wenn man mit sich selbt im reinen ist. Da sind wir wieder bei der Selbstliebe.

Den Fernseher nur noch seltener anzustellen ist sicher eine gute Sache, das werde ich wieder machen und ihn evtl. ganz entfernen. Wegen Nachrichten, Radio und Zeitungen weiß ich nicht...ja, es ändert nichts, ob ich weiß, dass irgendwo Krieg ist oder Unfälle passiert sind und Politik interessiert mich auch Null, aber könnte es egoistisch sein, sich nicht mehr für das, was in der Welt passiert, zu interessieren? Ich habe keine Tageszeitung und schau nur seltenst Nachrichten, aber das Radio läuft schon den halben Tag.

Gestolpert bin ich heute über seine Aussage zu Sorgen. Ich versuche schon länger mich nicht mehr verrückt zu machen, wenn z.B. ein Tier oder Mensch krank ist, denn es würde ja nichts ändern. Früher war ich immer selbst krank, wenn mein Pferd eine Kolik hatte, ich konnte den ganzen Tag an nichts anderes denken, war übervoll mit Sorgen, konnte nichts essen, hatte Bauchschmerzen und hab das Pferd kaum aus den Augen gelassen.

Heute versuche ich gelassener zu bleiben, ich rufe natürlich sofort den Tierarzt her und mach alles, damit es dem Pferd wieder besser geht, aber ich dreh vor Sorge nicht mehr (innerlich) durch. Ich hielt es immer für Selbstschutz und hatte etwas Sorge^^, dass ich dadurch kalt und herzlos werde, aber vielleicht kann man dieses sich-Sorgen-machen wirklich abstellen?

Wenn man an Gott glaubt, geht das sicher leichter, dann gibt man ja quasi die eigene Verantwortung ab und Gott bestimmt alles. Wer mit 55 am Herzinfarkt stirbt kann nichts dafür, weil Gott es ja so wollte und das Todesdatum vorbestimmt war? Ob das stimmt weiß ich nicht, aber ich denke man kann selbst stark beeinflussen, wie lange und wie gut am lebt.

 

Essen heute: morgens: 7 Helfer, Stückchen Kokosnuss

vormittags: 3 Tomaten, 2 Stengel Basilikum

mittags: Gemüsepfanne mit Tofuwürstchen, Erdbeer-Bananeneis

abends: veganer Kartoffelsalat, Rauke, rohe Schokolade

Bewegung heute:

morgens: 45 min Gassi mit Baby im Tragetuch und 3 Hunden

nachmittags: 25 km geradelt, hinterher Workout

Wieso machen so wenig Leute ihr Essen selber?

 28.08.12 14:58

Als ich heute morgen mit den Hunden spazieren ging kam ich an einem Garten vorbei, früher war es ein Nutzgarten, heute ist fast nur noch Rasen und paar Bäume da. Ich kenne den Gartenbesitzer und wir haben uns kurz unterhalten, ich fragte ihn dann, wieso so viele Pfirsische auf dem Rasen liegen, da meinte er, dass seine Familie die nicht essen möchten, die kaufen lieber im Supermarkt. Ich fragte, ob der Baum denn krank sei- nein ist er nicht, aber es ist bequemer und sauberer, das Obst zu kaufen. Traurig traurig.

Ich bin dann weitergelaufen, zu einen viel genutzten Fuss/Radweg am Fluß. Die Hollundersträucher hingen übervoll mit reifen Beeren, aber keiner erntet...es gibt ja schließlich Holundermarmelade, Gelee, Saft jederzeit im Geschäft zu kaufen. Ich bin dann nach Hause, hab die Hunde ausgewechselt, bin nochmal mit Tüte und Schere zum Holunder und habe einiges geerntet. Ich finde es schade, wenn die Natur uns bestes Essen vor der Nase wachsen läßt, und wir lassen es verkommen.

Ich verarbeite immer mehr, als wir essen können und so haben wir immer Geschenke für Freunde. Die Beschenkten freuen sich drüber, und ich glaube es ist meistens auch ehrlich. Wenn ich dann sag, dass die das nächstes Jahr doch auch selbst machen können, heißt es meistens: keine Zeit, keine Gläser, kein Platz.

Katzenwelpen

  26.08.   14:10

Gestern wollten wir früh schlafen und waren schon um 21 Uhr im Bett, gegen 22 Uhr klingelte das Telefon und die Tierärztin aus dem Nachbarort war dran. Sie hat gerade eine Katze eingeschläfert, ob ich deren 3 Welpen nehmen kann, sind 2 Wochen alt.
Wir haben während der Sommerferien so viel geabeitet und wollten die nächsten 1-2 Wochen mal etwas fauler sein, aber die Kätzchen können ja nichts dafür, also hat Kalle die 3 abgeholt und ich habe alles vorbereitet.
Die Nacht war sehr kurz und bis jetzt haben die Welpen noch nicht richig verstanden, wie man Aufzuchtmilch trinkt- aber das wird schon noch, sind ja nicht meine ersten Handaufzuchten.
Bilder gibts, wenn der Akku geladen hat.
Die 2 anderen Kätzchen sind schwarz mit ganz wenig weiß- und hatten keine Lust auf Fotos.

Mein Nachbar die 32.te

Ich weiß nicht ob er es überhaupt wert ist, dass ich über ihn schreibe, aber er schafft es fast täglich, mich auf die Palme zu bringen ( und da wachsen leider keine Kokosnüsse). Heute früh war ich mit 2 Lamas auf einer Wanderung, als ich zurück kam, stand das Auto meines Nachbarn in MEINER Einfahrt, und er hat damit mein Auto zugeparkt. Durch seine Party hatte er ne Menge Besucher, die alle Parkplätze auf der Straße besetzt haben, und er war zu faul gegenüber am Sportplatz zu parken, da hätte er ja 100 Meter laufen müssen.

Ich bin dann erst zum Stall und hab die Lamas versorgt und die Wander-Kunden verabschiedet, bin dann noch mit den Hunden auf die Wiese, dass mich mein Nachbar sieht und vielleicht sein Auto wegstellt...aber nö , das war ihm egal. Ich musste dann wirklich noch mit dem Auto weg und hab bei ihm geklingelt, bestimmt 10x, und dann kam er endlich und sagte, er fährt jetzt weg. Keine Entschuldigung oder Erklärung, als wäre das ein öffentlicher Parkplatz und nicht meine Toreinfahrt. Er meinte nur dreist, dass mein Auto dieses Jahr noch zum TÜV muss. Da will ich tatsächlich lieber taub sein, als mir seinen Müll anzuhören.

Meinen Ohren gehts besser, ich hör zwar noch alles leiser als normal, der Tierarzt hat aber heute nochmal reingeguckt und meinte auch, dass die Entzündung fast raus ist. Sollte es aber bis Montag immernoch so sein, fahr ich zum HNO-Arzt, ich will ja nicht dauerhaft schwerhörig sein.

Essen heute:

morgens: Blaubeeren, Pflaumen, 7 Helfer

vormittags: Tomaten

mittags: Gurken, mex. Minigurken, Tomaten,  Rauke, Lindenblätter, Kokosnuss

 

Bewegung heute:

morgens: 30 min Gassi mit 3 Hunden und Baby

vormittag: 2,5 std Wanderung

Nachbar = Arschengel

Mein Nachbar bereitete heute eine Party vor, den ganzen Nachmittag schleppte er Bänke, Tische, Bier und Essen an und testete ausgiebig die Musikanlage...jetzt geht mein anders Ohr auch zu.

Mir gefällt immer die Theorie der Arschengel, das sind Leute, die uns wahnsinnig nerven und wir als Arsch bezeichnen, die in Wirklichkeit aber unsere Engel sind, weil sie uns zeigen, was uns fehlt, was wir selbst ändern müssen.

http://www.youtube.com/watch?v=2gA6BK2DyGA&nofeather=True

Sein lautes, ungehemmtes Verhalten geht mir auf die Nerven und macht mich taub. Ich bin ein leiser Mensch, halte mich immer an Regeln, war noch nie betrunken, hatte noch nie ein Knöllchen, noch nie eine Zigarette in der Hand, hab noch nie einen Menschen angebrüllt...eigentlich ist damit ganz klar, dass er mein Arschengel ist, und ich... lockerer werden muss?

Vom Tierarzt behandelt

Gestern war noch spät der Tierazt da, weil eines der Pensionpferde einen Hufabszeß hat. Wer sich mit Hundeohren, Pferdeohren, Mäuseohren usw. auskennt, kennt sich sicher auch mit Menschenohren aus- ich habe ihn also gebeten, in mein Ohr zu schauen, und er meinte, das ist eine dicke Mittelohrentzündung und hat mir 2 homöopathische Globuli gegeben. Kurz danach hatte ich keine Schmerzen mehr, aber ich höre auf der Seite fast nichts.

Was schreibt Rüdiger Dahlke zu Ohrproblemen? http://www.horstweyrich.de/ohr.html ...nicht hören wollen, die Ohren zu machen.

 Ich habe einen "Lieblingsnachbarn", das Wort Rücksicht kennt er nicht, er fährt Sonntag früh mit dem Rasenmähertrecker durch seinen Garten, läßt den -sorry- Köter nachts im Hof laufen und dieser kläfft oft stundenlang. Wenn der sich mit seiner Frau unterhält, dann bekomm ich jedes Wort mit, obwohl wir zwar Zaun- an Zaun leben, aber dazwischen bestimmt 15 Meter Garten sind.

Dieser Nachbar war fast die ganzen Sommerferien weg, und es war so schön ruhig hier. Seit letztem Sonntag ist er wieder da und macht ordentlich Lärm, es nervt mich besonders, wenn der Köter nachts stundenlang bellt. Normalerweise mach ich dann die Fenster zu, aber bei der Hitze ging das nicht, ich war kurz davor die Polizei oder das Ordnungsamt anzurufen, da aber durch meine Hundepension hier auch mal gebellt wird, konnte ich nichts sagen. Meine eigenen Hunde bellen kaum, wenns hoch kommt zusammen 5 Minuten am Tag, die Pensionshunde vielleicht nochmal 10 Min am Tag, aber nie in der Nacht oder während der Mittagsruhe.

Aber was jetzt tun? Eine Lärmschutzwand zum Nachbarn könnte mir gefallen,aber ist es der Nachbar wert, dass ich so viel Geld für ihn ausgebe? Mich überwinden, und mal mit ihn reden? Vielleicht ist ihm gar nicht bewußt, dass er uns so massiv stört?

Oder meine Meinung zum Nachbarn überdenken, sowas geht mit the work gut und schnell.

 

 

 

Ohr-Schmerzen

Gestern bin ich 40km mit nassen Haaren bei recht starkem Seitenwind geradelt und heute tut ein Ohr ziemlich weh und ich höre auf der Seite kaum was. Ich war schon lange heiß baden, hat aber nichts gebracht, dann eine halbe kühle Zwiebel aufs Ohr...fühlte sich angenehm an, ist aber nicht besser geworden. Dann bin ich heute mittag mit den Kindern ins Bett und hab 2 Std richtig geschlafen...aber besser ist es nicht. Schöner Mist.

Ab sofort sind Kommentare nicht mehr erlaubt

 14.08.12  12:53

leider, aber es nervt mich, wenn ich hier dauernd Werbung und Müll rauslöschen muss.

Das Gästebuch ist aber freigeschaltet.

// Letzter Versuch, ich habe den Blog jetzt aus der myblog-Liste rausgenommen, und Kommentare wieder erlaubt,  vielleicht wird es dann weniger mit Spammern- und damit sind Datum und Uhrzeit auch wieder da :-)

Werte, Kindererziehung, was wir von unseren Eltern mitbekommen

 21.08.12  09:54

Heute wird es etwas länger und privater, ich weiß auch noch nicht ob ich diesen Beitrag veröffentlichen werde.

Ich habe mich gestern mit einer Bekannten unterhalten, wieso ich meine Kinder so spät bekommen habe- spät ist relativ, ich bin jetzt 34 und die Familienplanung ist abgeschlossen.

Weil ich mir nicht sicher war, ob ich mein Kind richtig erziehen kann, es mir eine Horrorvorstellung war, mein Kind in die Schule schicken zu müssen und mich wieder mit Lehrern auseinanderzusetzen. Grund dafür ist meine Kindheit, sind meine Eltern. Meine Eltern haben viel falsch gemacht, obwohl die immer nur das Beste für ihre Kinder wollten, sie haben die Werte weitergegeben, die ihnen von ihren eigenen Eltern vorgelebt wurden. Meine Mutter hat mit 24 ihr erstes Kind bekommen und flott hinterher noch 2. Mit Anfang 30 hat sie die Familie verlassen, sie wollte ihr eigenes Leben leben, verliebte sich in einen Italiener und zog mit ihm an die Nordsee, 300 km weit weg. Bis heute kann ich es nicht verstehen, wie man seine kleinen Kinder "alleine lassen" kann und die nur 2x im Monat besucht, aber ich habe es ihr verziehen.

Bei meinem Vater gab es auf den ersten Blick alle Freiheiten: Wir bekamen eigene Ponies, durften zum Reitunterricht, lebten auf einem großen Bauernhof mit vielen weiteren Streicheltieren, wir durften immer Freunde mit nach Hause bringen und immer Freunde besuchen, mussten nur vorher Bescheid sagen dass wir weg sind.

Druck gab es aber auch, was meinem Vater gar nicht bewußt war. Ich war als Kind leicht moppelig, wenn ich mir alte Fotos angucke war das wirklich nur minimal mehr als die Norm, aber von meinem Vater kam ständig ein blöder Kommentar wegen meiner Figur, z.B. beim essen im Restaurant mit vielen Leuten, wenn ich mir xy bestellen wollte sagte er laut in die Runde, ob ich nicht besser z nehme, weil ich doch dick genug bin...ich habe mich dann immer wahnsinnig geschämt, aber er meinte es ja nur nett und wollte mir einen Stups geben. Ober ich erinner mich noch als wir im Auto saßen und meine ältere Schwester mit ihren Freundinnen mitfuhr. Mein Vater sprach mich vor allen auf mein Gewicht an und stellte fest, dass ich ja schon 50 kg wiege, woraufhin die Freundin meiner Schwester meinte, dass sie ja auch 50 kg wiegt und genauso groß wie ich war, und sie habe ich nie als übergewichtig angesehen.

Wenn ich bedenke, dass all das noch so gut in meiner Erinnerung ist, und er dadurch das genaue Gegenteil erreicht hat, nämlich dass ich mich sehr viele Jahre dick, hässlich und wertlos gefühlt habe, und wenn man denkt, dass man so ist, dann strahlt man das auch aus und wird tatsächlich so- dann macht mir die Erziehung meiner Kinder doch etwas Angst, da ich ja alles richtig machen will und gut gemeint eben oft nicht gut gemacht ist.

Wieso können wir unseren Kinder nicht vermitteln, dass das Leben toll ist, fast wie das Schlaraffenland, die Früchte wachsen uns in den Mund und sie bekommen und haben unendlich viel Liebe und Anerkennung? Wieso lieben wir unsere Kinder erst ganz doll, wenn die aber 6-8 Jahre sind, regen wir uns häufig drüber auf- dabei machen Kinder doch nur das, was sie von den Eltern gelernt und vorgelebt bekommen haben?

Wieso bringen wir unseren Kinder nicht bei, dass man ein freundliches Lächen erntet, wenn man selbst den anderen anlächelt?- Wie mans in den Wald ruft, so kommt es heraus finde ich eher negativ.

Wieso sagen wir: das Leben ist kein Zuckerschlecken, man muss sich aller hart erarbeiten, ohne Fleiß kein Preis, nur die Harten kommen in den Garten, das Leben ist kein Ponyhof...zeigen wir unseren Kindern damit, dass das Leben schön ist?

 

 

Ich erinner mich noch gut, als ich in die Grundschule kam sagte mein Opa "Jetzt beginnt der Ernst des Lebens" - das ist doch schon wieder total negativ, und meine ganze Schulzeit war war wirklich negativ, es gab wieder viel indirekten Druck vom Vater, sein Wunsch war es, dass ich- genau wie er- später Medizin studiere. Ich wollte schon immer mit Tieren arbeiten und Arzt sein war nie mein Wunsch. Also musste ich aufs Gymnasium, obwohl ich nur eine Empfehlung für die Realschule hatte, ich war eine der jüngsten in der Klasse, fühlte mich meistens überfordert, war eherlich gesagt aber auch faul und habe fast nie etwas gelernt, Hausaufgaben morgens im Bus gemacht, weil mir klar war, dass ich kein Abi brauche. In der Schule hatte ich Angst, vor den Mitschülern, vor den Lehrern, vor den schlechten Noten, die schlechten Noten meinem Vater zu beichten und dann sein enttäuchtes Gesicht zu sehen, ich zog mich immer mehr zurück und redete später in der Schule gar nicht mehr,außer ich wurde dazu gezwungen. Erst viel später erfuhr ich, dass man das selektiven Mutismus nennt, mein Vater hat davon nichts bemerkt. Er wurde zwar auf Elternabenden oft drauf angesprochen, dass ich doch so extrem schüchtern bin und mal zum Schulpsychologen soll, aber ich habe mich da immer drum rum gemogelt. 1x war ich dann wirklich in der Praxis eines Schulpsychologen, da rief mich die unsensible Sprechstundenhilfe im Wartezimmer auf: " L. bitte in Zimmer 3 zum Intelligenztest" Ich bin innerlich so zusammengezuckt, weil ich dachte, die halten mich jetzt für doof. (Dumm bin ich sicher nicht, ich habe auf dem Gymnasium bis in die Oberstufe durchgehalten, als ich 18 war haben ich mich dann selbst abgemeldet und habe somit nur mittlere Reife.) Das hat sogar mein Vater bemerkt und das Thema Psychologen war damit vom Tisch. Erst viel später, durch ein Fastenseminar bei Rüdiger Dahlke habe ich all das halbwegs aufgearbeitet und erst seitdem macht es mir nichts mehr aus, mit Fremden zu sprechen-wobei es auch heute noch Situationen gibt, wo ich lieber schweige statt zu reden.

 

Eltern können mit ihrem Vorleben, ihren Worten und Wünschen so viel Schaden anrichten, obwohl es ja gut gemeint ist. Wie bekomme ich mein Kind dazu, sich selbst zu lieben ohne selbstverliebt zu sein, selbstvertrauen zu haben, das Leben zu lieben, glücklich und erfolgreich zu sein?->  Vorleben! Und das hätte ich mit 25 oder 28 Jahren nicht gekonnt.

Auch war ich mit unter 30 ziemlich arm, mein Verhältnis zu Geld war falsch...wieder, weil meine Eltern es mir so vorgelebt haben. Papa ging malochen für sein hart verdientes Geld...Geld verdirbt den Charakter. Wenn du kein Abitur machst, wirst du immer arm sein und schwere Drecksarbeit machen müssen. Dass man Geld lieben muss hat mir nie jemand gesagt ( doch, viel später Robert Betz).

Wieso bringen wie unseren Kindern nicht bei, dass Arbeit Spass macht, wenn man sich den Beruf aussucht, der einem liegt? Und man mit Spass und Freunde genug Geld verdienen kann, von dem man sich ein leichtes Leben ermöglichen kann? Wieso zählen so viele Arbeitnehmer die Stunden, bis endlich Wochenende ist, die Tage bis zum Urlaub, die Monate bis zur Rente? Das ist doch wertvolle Lebenszeit, die man genießen sollte.

Wenn fast alle Kinder durch die Eltern falsch programmiert wurden, wieso lernt man dann nicht in der Schule etwas sinnvolles, wie man trotzdem ein liebender, starker, glücklicher, erfolgreicher Mensch wird? Wieso lernen wir keine Dankbarkeit für unser Leben? Wieso sind wir nicht dankbar für die Sonne, den Regen, das warme Bett, die Blumen am Wegesrand, den Schmetterling auf unserer Hand, den Partner an unserer Seite? Wenn ich mich für alles bedanke, bekomme ich das Gefühl der Fülle...
Wieso muss man erst in der "Scheiße" stecken und selbst mühevoll suchen, wie man da wieder raus kommt und dabei wertvolle Jahre verschwenden?
Weil jeder einen anderen Weg dazu gehen muss? Ich denke die meisten Menschen ticken sehr ähnlich, mir hat es geholfen zu verzeihen ( auch mit Hilfe von Louise Hay)...meinen Eltern, weil die nicht so waren, wie ich es mir gewünscht, meinen Mitschülern, meinen Lehrern. Verzeihen abschließen und lieben.
Heute arbeite ich gerne nach Byron Katie, wenn man im Thema drin ist, dann ist es ganz leicht und es verändert alles. Das wichtigste sind die 5 Fragen:
1. Ist es wahr?
2. Kannst Du mit absoluter Sicherheit wissen, dass das wahr ist?
3. Was hast Du davon, wenn Du das denkst?
4. Wer wärst Du, wie würdest Du Dich fühlen, wenn Du das nicht denken würdest?
5. Kehre Deine Aussage um.
Passt in jede Lebenslage, egal ob Geldnot oder Beziehungsprobleme, hier erklärt sie es am Beispiel Geld:
Durch unsere andere Einstellung bekommen wir eine andere Ausstrahlung und es passieren Wunder, man muss es nur machen.
-----------------------------------------------------
Heute getrunken, die Uhrzeiten und Trinkmengen sind ca.
5 Uhr: 200 ml Wasser mit Schindeles Mineralien
8 Uhr: 400 ml selbstgesammelter Stilltee
11 Uhr: 500 ml Mineralwasser
13 Uhr: 200 ml Chia fresca
14 Uhr: 100 ml warme Mandelmilch mit Kakao und Zimt
15 Uhr: 200 ml Wasser
18 Uhr: 300 ml selbstgemachter Kombucha
21 Uhr: 300 ml Mineralwasser
macht ca. 2,2 Liter, da es auch einiges an Wassermelone und Gurken gab dürfte die Menge okay sein.

Heute verkauft

06.08.12  8.12 Uhr

Hier werden Dinge aus dem Garten, die wir auf der Straße verkaufen aufgelistet, sowie Eier von unseren ehemaligen KZ-Hühnern und den Wachteln.

Aber vorsicht- Milchmädchenrechnung. Das Geflügel bekommt teures Biofutter ohne Gen-Mais+Soja, wir arbeiten ca. 1 Stunde täglich im Garten, oft mit mehreren Leuten. Saatgut sammeln wir zwar zum größten Teil selbst, aber da wir gerne Neues versuchen kommt jedes Frühjahr eine große Bestellung Bio-Saatgut dazu.

Hier in der Gemeinde ist es erlaubt, Eier und unverarbeitetes Obst und Gemüse an der Straße zu verkaufen, es steht in einem kleinen Regal am Bürgersteig und jeder kann sich selbt bedienen und wirft das Geld in eine angeschraubte Kasse, klappt in der Regel gut.

05.08.  14,50 Euro

2 Schachteln Wachteleier, je 12 Stück/2 Euro - 4 Euro

1 Schachtel Hühnereier, je 10 Stück/2 Euro- 2 Euro

3 Kürbisse, je 2 Euro- 6 Euro

5 Zucchinis, je 0,50 Euro- 2,50 Euro

06.08. 5 Euro

1 Schachtel Wachteleier - 2 Euro

3 Zucchinis- 1 Euro

1 Schale Tomaten- 2 Euro

09.08: 14 Euro

3 Schachteln WAchteleier- 6 Euro

2 Schachteln Hühnereier: 4 Euro

2 Kürbisse: 4 Euro

19.08. 36 Euro

5 Schachteln Wachteleier- 10 Euro

4 Schachteln Hühnereier- 8 Euro

5 Kürbisse- 10 Euro

2 Schälchen Andenbeeren- 4 Euro

2 Schälchen Mirabellen- 4 Euro

Wildkräuter

 20.08.12  10.57Uhr
Wildkräuter sind sicher sehr wichtig in der gesunden Ernährung, sie haben mehr Inhaltsstoffe als gezüchtetes Obst und Gemüse und sind damit unsere ursprüngliche Nahrung. Im Winter ist es leider schwierig, man findest dann zwar auch einiges, aber längst nicht so viel wie jetzt im Sommer.
Hier ein älteres Interview mit John Switzer über Wildkräuter und Ayurveda, interessant finde ich seine Aussage, dass alle fitten 90 Jährigen, die er kennt eins gemeinsam haben: einen eigenen Garten.
Das hab ich heute morgen vor lauter hundekotzewegwischen vergessen, ich wollte doch von der Wegwarte berichten. Ich hatte mal versucht die auf meiner Wiese anzusiedeln, aber nach 3 Jahren war sie verschwunden. Kalle, mein Mann ist ja Biobauer und er hat vor einiger Zeit extra für mich auf einem Stück Heuwiese Wegwarte ausgesät, da blüht es jetzt schön blau.
------------------------------------------------------
Komisch, in der Vorschau sehe ich Datum und Uhrzeit, aber später wird es nicht angezeigt, ich schreibe es jetzt einfach unter die Überschrift und werde demnächst nochmal den Anbieter wechseln.
-----------------------------------------------------------------
Essen heute:
morgens: 7 Helfer, Wassermelone
mittags: Lindenblätter, sehr viele Tomaten, Basilikum
abends: gedünstete Zucchini, Mangold, Zwiebel, Tofu,  rohe Schokolade
Bewegung heute:
morgens: 2x 30 min Gassi mit je 3 Hunden + Baby im Tragetuch
nachmittags: Fahrrad: 21,7 km 24,5 AVS, danach 20 min Workout