Katze mit Futter umgebracht

06.10.12  8:50

Gestern rief mich eine traurige Kundin an, um den gebuchten Pensionsbesuch bei mir abzusagen, die Katze musste wegen Nierenversagen eingeschläfert werden. Die Besitzerin hat es selbst verursacht, indem sie die Katze fast ausschließlich mit Trockenfutter ( sogar ein Hochwertiges) fütterte.

Wenn ich Katze und Trockenfutter höre bekomm ich Pickel, wieso informiert man sich nicht, bevor man ein Tier kauft, woher es kommt und wie es sich in der Natur ernährt? Katzen kommen aus der Wüste, da gibt es kaum Wasser und daher trinken Katzen nicht viel. Sie ernähren sich dort von Mäusen und anderen Kleintieren und bekommen dadurch genug Flüssigkeit.

Auch wenn man Katzen mit Dosennahrung füttert, sind spätere Nieren- und Leberschäden vorprogrammiert, die Katze ist ( im Gegensatz zum Hund) in Fleischfresser und wird krank, wenn sie den ganzen Industriemüll aus Dosen bekommt. Okay, es gibt einige wenige Sorten, die nicht ganz so schlimm sind, aber eigentlich alles, für das Werbung gemacht wird ist Mist.

 

Meine eigenen Katzen werden gebarft und alle sind gesund, es gibt vielleicht 1-2x die Woche eine Dose für alle, aber nicht, weil ich denke dass die das brauchen, sondern weil dann einfach keine Zeit zum zubereiten oder auftauen war. Das tolle Fertigfutter ( MACs) wird aber nur mit langen Zähnen gefressen.

Ich überlege ein Merkblatt zur Katzenfütterung für meine Kunden zu entwerfen, 90% meiner Katzenkunden haben Trockenfutter und billige Dosen mit viel Getreide im Gepäck, nur bin ich nicht sicher, ob die Tierbesitzer das auch wollen und was ändern, schließlich geht es der Katze ja im Augenblick gut und deren Fütterung ist so schön billig und easy.

 

6.10.12 08:54

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL